Wie bekämpft man den Dickmaulrüssler?

Der Dickmaulrüssler ist ein weit verbreiteter Schädling. Dennoch ist es möglich, den Dickmaulrüssler wirksam zu bekämpfen. Und das ist auch gut so, denn der Dickmaulrüssler kann Ihren Gartenpflanzen großen Schaden zufügen. Einige denken, dass der Dickmaulrüssler lediglich Eiben befällt, doch dem ist leider nicht so. Der Käfer befällt auch Liguster , Rhododendron , KirschlorbeerStechpalme und andere immergrüne Gartenpflanzen. Selbst über Blumen und Obstbäume macht er sich her. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über den Dickmaulrüssler, wie man ihn erkennt und wie man ihn unter Kontrolle bringt.

Dickmaulrüssler: Was ist das für ein Schädling?

Der volle Name des Käfers lautet wegen der Rillen auf seinen Deckflügeln Gefurchter Dickmaulrüssler. Der wissenschaftliche Name dieses Schädlings ist Otiorhynchus sulcatus. Das Tier ist braunschwarz und hat harte Deckflügel, die miteinander verwachsen sind. Erwachsene Dickmaulrüssler haben außerdem kleine gelbe Punkte auf den Flügeln. Die Käfer sind durchschnittlich einen Zentimeter groß. Es gibt fast nur weibliche Dickmaulrüssler, männliche sind eher selten. Weibliche Dickmaulrüssler können sich ohne Paarung vermehren. Die Larven des Dickmaulrüsslers sind gelb-weiß und haben eine braune Spitze. Sie befinden sich im Boden zwischen den Wurzeln der Pflanzen.

Die Larven des Dickmaulrüsslers fressen die Wurzeln Ihrer (Hecken-)Pflanzen in der Zeit zwischen März und Juni an. Das hat weitreichende Folgen für Ihre Pflanzen. Die Pflanzen können immer weniger Wasser aufnehmen und verlieren an Halt im Boden. Schließlich werden die Blätter braun und fallen ab. Manchmal geht dann die ganze Pflanze ein. Daher ist es so wichtig, immer gut zu beobachten, ob sich der schädliche Käfer an Ihren Pflanzen zu schaffen macht. Schließlich wollen Sie so lange wie möglich Freude an Ihrer Hecke und Ihren anderen Gartenpflanzen haben. Zum Glück gibt es einige wirksame Maßnahmen gegen den Käfer.

Schäden durch Dickmaulrüssler erkennen

Der Dickmaulrüssler ist flugunfähig, da seine Deckflügel miteinander verwachsen sind. Er kann sich also nur krabbelnd fortbewegen. Dadurch verbreitet sich der Dickmaulrüssler nicht so schnell wie fliegende Schädlinge. Meistens wandert er nur in benachbarte Gärten und macht sich dort über die Pflanzen her. Der Schädling kann jedoch gut klettern und sich so auch auf höher gelegene Balkone ausbreiten. Dies ist ein Unterschied zu anderen Schädlingen wie etwa dem Buchsbaumzünsler . Buchsbaumzünsler können nämlich fliegen und breiten sich daher in Windeseile aus. Das heißt jedoch nicht, dass der Dickmaulrüssler in Ihrem und dem Garten der Nachbarn keinen Schaden anrichten kann.

Der von Dickmaulrüsslern angerichtete Schaden lässt sich in der Regel gut erkennen. Erwachsene Dickmaulrüssler fressen die Blätter Ihrer Pflanzen. Das sieht man an den angeknabberten Blatträndern. Dickmaulrüssler fressen immer nur am Rand der Blätter, da sie nicht, wie etwa Schnecken, in der Mitte des Blattes ihren Appetit stillen können. Wenn Sie also Löcher in der Blattmitte finden, können Sie davon ausgehen, dass diese nicht vom Dickmaulrüssler stammen. Die Schäden, die durch ausgewachsene Dickmaulrüssler verursacht werden, führen nicht gleich dazu, dass Ihre Pflanze eingeht. Es sind vor allem die Larven des Dickmaulrüsslers, die großen Schaden anrichten.

Die Larven fressen die Wurzeln der Pflanze, wodurch sie massiv geschwächt wird. Die Blätter verlieren ihre Farbe, werden braun oder fallen ab. Die Pflanze sieht krank aus, wird immer schwächer und verliert ihren festen Stand im Boden. In schweren Fällen geht die Pflanze schließlich ein. Wie viel Schaden hat der Dickmaulrüssler schon angerichtet? Wenn er sich noch in Grenzen hält, besteht eine Chance, dass sich die Pflanze mit der richtigen Pflege wieder erholt. Ihr Hauptaugenmerk sollte jedoch erst einmal auf der Bekämpfung des Dickmaulrüsslers liegen.

Dickmaulrüssler bekämpfen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Dickmaulrüssler wirksam zu bekämpfen. Das Wichtigste ist, immer auch den Larven des Schädlings Einhalt zu gebieten. Adulte Dickmaulrüssler können mit einer speziellen Falle bekämpft werden. Die Falle besteht aus einem Brettchen mit Rillen, in denen sich ein Gel mit Fadenwürmern befindet. Fadenwürmer oder Nematoden sind ein natürlicher Feind des Dickmaulrüsslers. Die Fallen werden einfach zwischen die befallenen Pflanzen gelegt, wohin sich der nachtaktive Dickmaulrüssler tagsüber zurückzieht. Die Fadenwürmer befallen dann den Käfer, der nach einigen Tagen eingeht. Die Nematodenfalle ist eine natürliche und umweltfreundliche Methode, die das Bodenleben in Ihrem Garten nicht beeinträchtigt.

Der Dickmaulrüssler ist nur zwischen Mai und Oktober aktiv, davor und danach macht es also wenig Sinn, die Fallen auszulegen. Fadenwürmer können auch gegen die Larven des Dickmaulrüsslers eingesetzt werden. In diesem Fall vermischen Sie die im Handel erhältlichen Fadenwürmer mit Wasser, das Sie um die Wurzeln Ihrer Pflanzen gießen. Die Fadenwürmer dringen in die Larven des Dickmaulrüsslers ein und ernähren sich von ihnen, was unweigerlich zum Absterben der Larven innerhalb weniger Tage führt. Die Methode, Schädlinge durch Parasiten zu bekämpfen, ist bei Weitem die wirksamste gegen den Dickmaulrüssler. Ein weiteres wirksames und umweltfreundliches Pflanzenschutzmittel ist Bio 1020, das einen gutartigen Schimmelpilz enthält, der mit einer Harke in den Boden eingearbeitet wird und viele Schädlinge abtötet.

Befallene Hecke austauschen

Die Bekämpfung des Dickmaulrüsslers gestaltet sich also nicht allzu schwierig. Es kann jedoch sein, dass Sie die Schädlinge zu spät bemerken und die Hecke bereits so weit befallen ist, dass sie nur schwer wieder zu retten ist. In diesem Fall ersetzen sie die betroffenen Teile Ihrer Hecke einfach durch fertige Heckenelemente. In der Regel gelangt der Dickmaulrüssler in Ihren Garten, weil er bereits im Topf oder im Wurzelballen gekaufter Pflanzen sitzt. Bei Heckenonline.de wird Ihnen das nicht passieren, denn wir legen großen Wert auf robuste und gesunde Heckenpflanzen , die völlig frei von Schädlingen sind.