Thujahecke pflanzen

Bevor Sie mit dem Pflanzen einer Thujahecke beginnen, sollten Sie einen passenden Standort mit einer guten Bodenqualität auswählen. Achten Sie darauf, wann der richtige Zeitpunkt je nach Heckenart ist, um Ihre Heckenpflanzen zu pflanzen. Gerade in den ersten Monaten nach dem Pflanzen einer neuen Hecke, sollten Sie sie regelmäßig bewässern, damit sich die Wurzeln gut mit Wasser und Nährstoffen vollsaugen können. Thujahecken sind schnittverträglich, deshalb ist eine Thujahecke auch eine ideale Gartenhecke. Wir empfehlen Ihnen, um Ihre Thujahecke im Frühjahr oder Herbst zu pflanzen. Ein noch späterer Zeitpunkt ist nicht empfehlenswert, denn dann hat diese Hecke keine Zeit mehr, um sich noch vor dem Wintereinbruch zu entwickeln.

Thujahecke pflanzen: wo und wie?

Wollen Sie eine Thujahecke kaufen? Bei uns finden Sie verschiedene Thujahecken-Arten. Sobald die Thujahecke bei Ihnen angekommen ist, sollten Sie sie auch schnell in Ihren Garten pflanzen. Thujahecken fühlen sich an sonnigen Standorten wohl, die immer gut bewässert werden und mit Dünger angereichert werden, vor allem in den ersten Jahren. Ein wasserdurchlässiger Gartenboden ist dabei hilfreich. Pflanzen Sie die Thuja, wenn der Boden feucht ist, aber nicht zu nass. Diese Hecke wächst auch gut in sauren, neutralen Böden. Eine Thujahecke mag aber auch leicht schattige Standorte. Achten Sie darauf, dass die Thuja einen windgeschützten Standort bekommt, der vor direkten Sonnenstrahlen geschützt ist, damit die Blätter nicht so leicht verbrennen verkönnen und dadurch braun werden. Beim Pflanzen sollte der Abstand zwischen den einzelnen Heckenpflanzen ungefähr 40 Zentimeter betragen, damit genug Platz zum Wachsen vorhanden ist.

Suchen Sie sich zuerst einen günstigen Standort in Ihrem Garten aus, auf dem Ihre neue Thujahecke wachsen soll. Spannen Sie jetzt eine gerade Schnur entlang Ihres Gartenbodens und graben Sie dann Pflanzlöcher entlang dieser Schnur. Die Pflanzlöcher sollten breit und tief genug sein, damit die Thuja-Heckenpflanzen mit ihren Wurzelballen gut in diese Löcher passen. Wenn Sie vorher noch etwas Humus in jedes Pflanzloch geben, dann werden Ihre neuen Pflanzen sofort genug Nährstoffe bekommen, um gut zu wachsen. Setzen Sie jetzt die einzelnen Pflanzen in ihre Pflanzlöcher und schließen Sie die Löcher wieder mit Erde und treten Sie die Erde ein wenig fest, damit die Pflanzen gerade stehenbleiben können. Gerade in den ersten Wochen sollten frisch angepflanzte Thuja-Pflanzen gut und regelmäßig bewässert werden, damit sie so schnell wie möglich viele Nährstoffe aufnehmen können und nicht austrocknen. Weil Sie Ihre Thujahecke auch entlang einer geraden Schnur in Ihren Gartenboden pflanzen, wird Ihre Thujahecke hinterher auch wunderbar gerade und ordentlich aussehen. Außerdem sind gerade Hecken auch viel leichter zu schneiden als krumme Hecken.

Thujahecke pflanzen: wann?

Sie können Ihre immergrünen Heckenpflanzen theoretisch gesehen immer pflanzen. Informieren Sie sich aber vorher, wann das Pflanzen je nach Heckenart besonders empfehlenswert ist. Eine Thujahecke pflanzen Sie am besten im Frühjahr oder auch im kühlen Herbst. Im Frühjahr wachsen dann allerdings viel schneller neue Wurzeln als später im Herbst. Sobald die letzte Frostperiode im Frühjahr vorbei ist, können Sie die Thuja pflanzen. Achten Sie darauf, dass Ihre Heckenpflanzen kurz nachdem sie gepflanzt wurden, gerade in den ersten Monaten und während einer Trockenperiode, viel Wasser brauchen, damit sie gut anwachsen können und keine Vertrocknungserscheinungen bekommen. Informieren Sie sich deshalb immer vorher über den jeweils besten Pflanzzeitpunt je nach Heckenart.

Thujahecke pflanzen und schneiden: Tipps!

Tipps zum Schneiden einer Thujahecke finden Sie übrigens auch unter Thujahecke schneiden. Verwenden Sie beim Schneiden Ihrer Hecke auf jeden Fall immer nur sehr scharfe Heckenscheren, damit die Äste und Zweige saubere Schnittstellen bekommen. Hierdurch erholt sich die Hecke nach dem Rückschnitt viel besser.

Es ist empfehlenswert, um Ihre Thuja-Hecke nicht zu schneiden, wenn das Wetter besonders warm oder eisig kalt ist. Die frischen Schnittstellen können dann schnell durch die Sonnenstrahlen verbrennen oder durch den Frost erfrieren. Schneiden Sie auch niemals bis ins alte Holz zurück, denn sobald man ins alte Holz schneidet, sieht die Thuja nicht mehr schön aus und sie wird dann auch keine neuen Triebe mehr bekommen. Die Thuja sollte also immer mit Vorsicht geschnitten werden. Wenn es aber um das Pflanzen einer Thuja geht, so ist diese Pflanze wirklich nicht anspruchsvoll, denn sie kann in fast jedem Gartenboden gut wachsen. Eine Mulchschicht aus organischem Material wird die Thuja vor Trockenheit schützen. 

Damit Ihre Thujahecke gut wachsen kann, sollten Sie sie also regelmäßig mit Wasser versorgen, vor allem im Sommer. Denn sobald Ihre Hecke anfängt braun zu werden, dann kann das mit Trockenheit zu tun haben. Aber auch Krankheiten, Streusalz oder Sonnenbrand können für die Braunfärbung verantwortlich sein. Die Thuja hat als Heckenpflanze einen schnellen Wuchs, sie ist im Sommer blickdicht und immergrün. Wann kann die Thuja braun werden? Wenn Ihre Thuja im Winter eine braune Farbe bekommt, dann ist das nicht schlimm, denn es handelt sich dann um die ganz normale Winterfärbung dieser Pflanze. Eine Thuja ist jedoch salzempfindlich. Deshalb kann Streusalz dafür sorgen, dass die Thuja braune Zweigspitzen bekommt. Mineraldünger, der besonders salzhaltig ist, kann ebenfalls dazu beitragen, dass die Thuja braun wird. Bei einem Salzschaden sollten Sie die Pflanze vorsichtig zurückschneiden und dann gut bewässern, damit das Salz aus dem Boden in tiefere Bodenschichten absickert. Aber auch auf sauren Böden zeigt die Thuja oft braune Verfärbungen, darauf sollten Sie achten.