Schnitt im Sommer

Der Sommer ist eine gute Zeit, um Hecken zu schneiden. Denken Sie daran, dass Sonne die frisch geschnittenen Zweige schädigen kann, also schneiden Sie am besten nur bei bedecktem Himmel. Davon gibt es auch im Sommer genug. Vor allem Nadelbäume profitieren davon, wenn Sie sie im Sommer ein bisschen nachschneiden. Hier erfahren Sie, welche Heckenpflanzen Sie im Sommer schneiden können. Viele Pflanzen haben im Frühjahr einen großen Wachstumsschub durchgemacht. Durch einen Sommerschnitt sieht Ihre Hecke bald wieder ordentlich und gepflegt aus.

Welche Heckenpflanzen im Sommer schneiden?

Vor allem Nadelbäume eignen sich für einen Sommerschnitt. Viele Nadelbaumarten wachsen recht schnell, so dass sie in kurzer Zeit rasch an Höhe gewinnen. Einzelne lange Zweige, die aus der Hecke ragen, machen einen unordentlichen Eindruck. Vor allem Leyland-Zypressen wachsen recht schnell. Thuja oder Lebensbaum gehört ebenfalls zu den schnellwachsenden Pflanzen, so dass er leicht ungepflegt aussieht. Dies gilt vor allem für die Thuja 'Brabant' und die verschiedenen Riesenthujen oder Riesenlebensbäume. Aber es gibt außer Nadelbäumen noch andere Heckenpflanzen, die Sie in dieser Zeit gut schneiden können. Wir sagen Ihnen, welche das sind.

Kirschlorbeer gehört zu den schnellwachsenden Heckenpflanzen. Schneiden Sie Kirschlorbeer im Juli. Das Gleiche gilt für Liguster, da auch diese Heckenpflanze sehr schnell wächst. Schneiden Sie aber bei Heckenpflanzen im Sommer nie zu viel weg. Der richtige Schnitt geschieht in der Regel im Frühjahr und dann erst wieder im Herbst, so dass die Hecke bis weit in den Winter hinein gepflegt aussieht. Der Sommerschnitt ist als Verschönerung zwischendurch gedacht: Schneiden Sie Triebe, die aus der Hecke ragen, einfach ab, so dass die Hecke wieder vorzeigbar aussieht. Auch lässt sich zu dieser Zeit eine leichte Korrektur vornehmen, damit die Hecke wieder schön gerade aussieht.

In Form geschnittene Sträucher wie etwa eine Buchsbaumkugel oder -pyramide können Sie in dieser Zeit ebenso nachschneiden wie andere immergrüne Heckenpflanzen. Nehmen Sie diesen Verschönerungsschnitt bis spätestens Ende Juli vor. Solch ein Sommerschnitt stimuliert die Bildung neuer Verzweigungen. Sie wollen eine schmale immergrüne Hecke? Dann schneiden Sie Ihre Hecke ruhig dreimal im Jahr.Schneiden Sie aber nie zu viel zurück. Durch den regelmäßigen Schnitt ist es kaum notwendig, die Zweige sehr stark zu kürzen.

Hecken schneiden im Sommer

Sie möchten Ihre Hecke im Sommer ein Stück kürzen? Dann sollten Sie ein paar Dinge beachten. Wir raten davon ab, Hecken bei viel Sonnenschein zu schneiden. Dies kann dazu führen, dass die Blätter der Heckenpflanze verbrennen und die Schnittstellen unansehnlich braun aussehen. Wegen der Hitze hat die Hecke sowieso Schwierigkeiten, sich vom Schnitt zu erholen. Setzen Sie die Heckenschere daher besser an bewölkten Tagen an. Nutzen Sie Wetterlagen, in denen die Luftfeuchtigkeit hoch ist, um ihre Hecke zu schneiden. Feuchtes Wetter ist immer viel besser als trockene Luft.

Feuchtes Wetter erleichtert den Schnitt. Eine hohe Luftfeuchtigkeit sorgt zudem dafür, dass sich Ihre Heckenpflanze nach dem Schnitt schneller erholt. Sie möchten Ihren Heckenpflanzen nur die besten Bedingungen bieten? Versorgen Sie die Sträucher mit etwas Gartendünger, damit die Pflanzen auch im Sommer gut gedeihen. So viel Dünger wie im Frühjahr ist in der Regel nicht notwendig, aber es schadet nicht, den Boden mit ein paar zusätzlichen Mineralien und Nährstoffen zu anzureichern. Im Juli ist auch die Zeit, in der Sie Ihre Rabatten und Zierbeete düngen. Besonders bei trockenem Wetter können Ihre Pflanzen und Blumen dies sehr gut gebrauchen.

Tipps für einen erfolgreichen Sommerschnitt

Auch wenn der Sommerschnitt nicht der wichtigste Schnitt im Jahr ist, sollte er richtig durchgeführt werden. Hier geben wir Ihnen einige Tipps, damit Ihre Hecke danach wunderschön aussieht. Achten Sie zunächst darauf, dass das verwendete Werkzeug immer sauber und scharf ist. Denn nur, wenn die Heckenschere richtig scharf ist, erhalten Sie ein schönes und gleichmäßiges Ergebnis. Reinigen Sie das Werkzeug nach dem Gebrauch, so dass keine Krankheiten oder Schädlinge von einer Pflanze auf die andere übertragen werden. Haben Sie eine immergrüne Hecke, die Sie in eine schmale Form bringen wollen? Spannen Sie eine Schnur in der gewünschten Höhe der Hecke und schneiden Sie an ihr entlang Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass Sie immer gerade schneiden und es am Ende keine bösen Überraschungen gibt.

Für den Schnitt im Sommer empfiehlt sich eine Handheckenschere, da mit der elektrischen Heckenschere leichter Fehler unterlaufen. In der Regel ist eine elektrische Heckenschere nicht notwendig, da es sich nur um einen Korrekturschnitt handelt. Etwas anderes ist es natürlich, wenn die Hecke viele Meter lang ist. Dann ist der Einsatz einer Handheckenschere vielleicht zu zeitaufwändig. Gartenarbeit sollte eine entspannende Tätigkeit sein, die auch Spaß macht. Doch in erster Linie geht es natürlich um das Ergebnis: ein wunderschöner, gepflegter Garten!

Gartenarbeiten im Juli

Neben dem Schnitt gibt es im Juli auch andere Gartenarbeiten zu erledigen. In Ihrem Garten sind Heckenpflanzen oder Sträucher, die schon im Frühling geblüht haben? Entfernen Sie die vertrockneten Blüten. Auch das Mähen und Bewässern des Rasens sind Arbeiten, die Sie prima im Juli erledigen können. Das Bewässern ist natürlich besonders wichtig während langanhaltender Trockenperioden. Diese Perioden treten normalerweise aber erst im August und September auf. Die wöchentliche Bewässerung des Rasens ist dann durchaus angebracht.

Sie können die Zeit auch gut nutzen, um Ihren Garten von Unkraut zu befreien. Wenn Sie ihn regelmäßig jäten, macht es meist nicht mehr viel Arbeit, da Pflanzen, die nichts im Beet zu suchen haben, gar keine Chance mehr haben emporzuschießen. Bei sehr viel Unkraut können Sie auch Unkrautvernichter benutzen. Der beste Ratschlag, den wir jedoch in diesem Monat geben können: Genießen Sie das schöne Wetter und verbringen Sie so viel Zeit wie möglich in Ihrem Garten.