Herbst = Pflanzzeit

Der Herbst ist die ideale Periode, um eine Hecke zu pflanzen. Im Winter können sich die Heckenpflanzen ganz in Ruhe auf die kommende Wachstumsphase vorbereiten, die im Frühling anfängt. Der Herbst hat ideale Witterungsverhältnisse zum Pflanzen einer Hecke. Achten Sie jedoch darauf, dass es dann auch Frost geben kann: dadurch können Ihre Heckenpflanzen einen irreparabelen Schaden davontragen. Außerdem kann man einen frostigen Gartenboden auch nur schwer umgraben oder bearbeiten. Worauf sollte man achten, wenn man im Herbst eine Hecke pflanzen will? Und wie bereitet man den Gartenboden richtig darauf vor? Unsere Fachleute geben Ihnen gerne ein paar praktische Tipps.

Warum sollte man im Herbst eine Hecke pflanzen?

Die Herbst-Periode ist eine ruhige Zeit, wenn es um Ihren Garten geht. Viele Sträucher und Bäume bereiten sich dann nämlich auf die Winter-Periode oder Ruhe-Periode vor. Im Herbst ist die Boden-Temperatur in Ihrem Garten ideal, um eine Hecke zu pflanzen. Der Gartenboden ist dann im Gegensatz zum Sommer nicht mehr ganz so warm, aber er ist auch noch so kalt wie im Winter: das sind perfekte Witterungsverhältnisse zum Einwurzeln von jungen Sträuchern. Denken auch Sie darüber nach, um neue Hecken zu pflanzen? Dann sollten Sie im Herbst entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Sie können im Herbst immergrüne oder auch laubabwerfende Hecken in den Boden pflanzen. Heckenpflanzen als Topf-Pflanzen können übrigens das ganze Jahr hindurch in den Boden gepflanzt werden. In dieser Periode sollten Sie auch Heckenpflanzen mit Nacktwurzeln pflanzen. Diese können Sie gerade überall bekommen und sie werden von Gärtnern besonders gerne verwendet. Heckenpflanzen mit Nacktwurzeln sind nämlich viel preiswerter als Topf-Pflanzen oder Heckenpflanzen mit einem Wurzelballen. Wenn Sie also auf eine vorteilhafte Art und Weise eine neue Hecke pflanzen wollen, dann sollten Sie das im Herbst oder im Winter machen.

Wie sollte ich meinen Gartenboden vorbereiten?

Um dafür zu sorgen, dass neue Heckenpflanzen später gut einwurzeln ist es wichtig, um den Gartenboden gut auf die neue Hecke vorzubereiten. Zuerst ist es wichtig zu wissen aus welcher Boden-Sorte Ihr Garten besteht. Haben Sie einen Sandboden, Lehmboden, Torfboden oder einen mineralreichen Boden? Nicht jede Heckenpflanze kann nämlich überall verwendet werden. Selektieren Sie also immer eine Heckenpflanze, die gut zu Ihrem Gartenboden passt. Dadurch wird der Erfolg garantiert und mögliche Wachstumsprobleme können vermieden werden. In unserem Webshop können Sie ganz einfach bei jeder Heckenpflanze nachlesen welche Boden-Sorte am besten für den jeweiligen Strauch geeignet ist.

Viele Heckenpflanzen können auf fast jedem Gartenboden wachsen. Manche Heckenpflanzen brauchen jedoch eine besondere Boden-Sorte. Neben der richtigen Boden-Sorte ist es außerdem wichtig, um den Boden auf die Pflanzung der neuen Hecke vorzubereiten. Im Herbst gibt es nicht mehr so viel Unkraut wie im Frühling oder Sommer. Gibt es in Ihrem Garten trotzdem noch genau an der Stelle Unkraut, an der Ihre Hecke gepflanzt werden soll? Sie sollten dann das Unkraut komplett entfernen. Danach sollten Sie Ihren Gartenboden verbessern. Dies können Sie mit Kompost, Blättererde oder mit einem organischen Dünger machen.

Wenn Sie den Gartenboden, der für Ihre neue Hecke verwendet werden soll, gut umgraben, dann wird er viel durchlässiger und lockerer. Wenn Sie dann auch noch einen Bodenverbesserer verwenden, dann wird der Boden mit essentiellen Nährstoffen und Mineralien angereichert. Davon wird Ihre neue Hecke auf jeden Fall profitieren.

Hecken im Herbst pflanzen: so sollten Sie vorgehen

Selektieren Sie die richtige Hecke für Ihren Garten. Wie bereits erwähnt sollten Sie Ihre Hecke nicht bei Frost in den Gartenboden pflanzen. Auch nach einem schweren Unwetter oder bei Schneefall sollten Heckenpflanzen nicht gepflanzt werden. Die idealen Witterungsverhältnisse zum Pflanzen einer Hecke sind milde Temperaturen oder auch Tage mit einer etwas höheren Luftfeuchtigkeit. Im Oktober gibt es zum Glück genug ideale Tage zum Pflanzen einer Hecke. Nutzen Sie die Tage im Oktober also besonders gut und pflanzen Sie eine neue Hecke in Ihrem Garten!

Wenn Ihr Gartenboden ansonsten gesund ist, dann können Sie die Hecke sofort in den Garten pflanzen. Graben Sie genau an der Stelle eine Pflanz-Rinne, an der die neue Hecke gepflanzt werden soll. Graben Sie auch den Boden innerhalb der Pflanz-Rinne um, damit er etwas lockerer wird. Verwenden Sie auch frische Pflanzenerde innerhalb der Pflanz-Rinne. Diese Pflanzenerde sorgt dann dafür, dass Ihre Heckenpflanzen später gut einwurzeln. Sie werden dann auch sofort optimal auf die kommende Wachstumsphase im Frühling vorbereitet. Es ist übrigens nicht notwendig, um die Heckenpflanzen nach dem Pflanzen zu düngen. Düngen Sie die Pflanzen dann erst wieder im Frühling.

Die richtige Hecke aussuchen

Sie wissen jetzt worauf Sie achten sollten, wenn Sie im Herbst eine Hecke pflanzen wollen. Es ist deshalb an der Zeit, um die passende Hecke zu selektieren. Richten Sie sich dabei nicht nur nach der Boden-Sorte in Ihrem Garten, sondern richten Sie sich auch nach Ihrem Garten-Entwurf und nach Ihren persönlichen Vorstellungen. Bevorzugen Sie vielleicht eher eine blühende Hecke, die Ihnen im Frühling und im (Spät-)Sommer besonders viel Freude bereiten wird? Oder bevorzugen Sie eine blickdichte, immergrüne Hecke, die das ganze Jahr hindurch neugierige Blicke von Nachbarn und Fußgängern abwehren kann?

Hätten Sie gerne eine hohe Hecke im Garten oder lieber eine etwas niedrigere Hecke, die den Garten offener gestaltet? Wie Ihr Plan auch aussehen mag: das Kaufen der richtigen Hecke fängt bei Heckenonline.de an. Bei uns können Sie laubabwerfende oder immergrüne Hecken zu einem günstigen Preis kaufen. Unsere Heckenpflanzen sind gesund, stark und gut verzweigt. Haben Sie jetzt noch Fragen? Oder hätten Sie Interesse an einer persönlichen Beratung? Sie können jederzeit Kontakt mit unserem Team aufnehmen. Wir helfen Ihnen gerne, um die richtige Hecke für Sie zu finden.